Ab| und zu
Ein Stöckchen ... von der Lunally ...
Da schauen wir doch mal, was ich so für Dekadenzen von mir zu berichten weiß ...

• Einige meiner Freunde sind Lehrer.
Auch als ich noch auf "meiner Singledatingseite" unterwegs war, habe(n) (m)ich erstaunlich viele Lehrerinnen kennengelernt.
Dabei habe ich sonst nichts mit dieser Berufsgruppe zu schaffen ...

• Ich habe mein erstes Blog aufgegeben.
Ich bin entdeckt worden. Durch meine eigene Nachlässigkeit. Das soll mir bitte nicht wieder passieren.

• Auch ich suche Zerstreuung bei dringenden Geschäften.
Allerdings eher in rätselhafter Form. Und meine Örtchen sind selten still.

• Ich bin noch nie explodiert.
So richtig wenigstens nicht. Auch hier fehlt mir offensichtlich eher die Gelegenheit. Das letzte Mal als es angebracht schien, habe ich die drei halbstarken Rotznasen nur anschauen müssen und sie sind nach deutlicher, aber ruhiger Ansprache, auseinander gestoben als sei der Leibhaftige hinter ihnen her.
Scheinbar muss ich lernen auch mal laut zu werden, bevor die kritische Masse erreicht ist ...

• Früher, viel früher, habe ich die aktuelle Fernsehzeitung mit dem Textmarker bearbeitet.
Damit mir keine interessante Sendung entging.
Mittlerweile ist es so, dass ich nicht mal mehr in einer blättere.

• Meine Musik spielt das Radio.
Ab und an erbarmt sich der Ein oder die Andere und überlässt mir seine/ihre Sicherungskopie einer aktuellen CD zur Verwahrung. Ich empfinde das als sehr nett ... und spannend.
Wenn ich CD kaufe, dann meist die Musik meiner Jugend. Meine Sicherungskopien möchte niemand sonst verwahren, weil die Musik nicht aktuell ist. So wie ich.

• Mein Lieblingsfilm ist immer noch Love actually.
Kommentarlos.

• Ich freu' mich innig herzlich wirklich doll über jeden Leser meines früheren Blogs, der mich hier wiederfindet.
Und das, obwohl ich noch nicht mit dem Zaunpfahl gewunken habe.

• Ich mag keine Fotos von mir.
Ähnlich wie Sprachaufnahmen von den Besitzern selten gemocht werden, und die wenigsten ihre Stimme als die ihre wahrnehmen, mag ich Bilder von mir. Das bin ich einfach nicht.
Aber wie so oft bestätigen auch hier die Ausnahmen die Regel.
Das Bild von mir, was ich im Augenblick am liebsten mag, hat meine beste Freundin mit folgenden Worten kommentiert:
"Da siehst Du ja aus wie nach einem Boxkampf".
Das fällt wohl unter den Komplex: Eigen- und Fremdwahrnehmung.

• Ich glaube an Reinkarnation.
Jetzt nicht im religiösen Sinne und auch nicht fanatisch. Aber ich hatte ein Erlebnis in der Kindheit welches mich daran glauben lässt.
Allerdings finde ich das nicht so interessant, als das ich dem Kindheitserlebnis weiter auf den Grund gehen würde.

So. Damit ist meine Liste auf mittlerweile 126 Merkwürdigkeiten angewachsen.
Ich denke, langsam sollte ich anfangen die Dinge zu notieren, die alltäglich wären, so im Allgemeinen mein ich ...

Ich lass es jetzt hier mal liegen, weil ich gerade dabei bin ein anderes Stöckchen zu schnitzen, welches ich dann fortwerfe ...

Kommentieren



schneckle, Sonntag, 25. November 2007, 18:05
Wusst ich es doch! Ihre bunten Kästchen kamen mir gleich so bekannt vor.

wise guy, Sonntag, 25. November 2007, 18:40
Ach, bei Ihnen dachte ich, sie hätten mich schon früher durchschaut ...
Tja die bunten Kästchen. Manche Dinge kann ich einfach nicht hinter mir lassen ...

(c;